Energiesparsystem für Öl und Gas
 
   
 
 

Optimieren Sie Ihren Öl- oder Gaskessel ohne großen Aufwand mit dem patentierten Energiesparsystem der Firma Brummerhoop - auch einsetzbar in Verbindung mit Pellet- oder Solaranlagen -

 
 

 

Je nach Optimierungspotenzial sind

- bis zu 30% weniger Heizkosten durch Optimierung Ihrer vorhandenen Heizungsanlage

- bis zu 50% weniger Heizkosten bei zusätzlicher Altkessel-Erneuerung

- bis zu 70% weniger Schadstoffausstoß möglich

 

 

 

 
  " [...] Eine "normale" Heizungsanlage startet den Öl- oder Gasbrenner bis zu 40.000 mal im Jahr, manche ältere Modelle takten sogar noch häufiger. Das hat zur Folge, dass der Brenner im Durchschnitt nie länger als 2 ½ bis max. 4 Minuten je Start in Betrieb ist. Somit erreicht solch eine Heizungsanlage lediglich einen Jahresnutzungsgrad zwischen 30 und 60%. Was wiederum bedeutet, dass von 100% eingesetzter Energie, z. B. 3.000 Liter Heizöl, lediglich 1200 bis 1800 Liter Öl zur Erwärmung der Räume genutzt werden. Hinzu kommt noch, dass ein Öl- oder Gasbrenner erst 3 bis 6 Minuten nach dem Start sein optimales Betriebsverhalten erreicht.

Durch diesen instationären Ein/Aus-Betrieb des Brenners und somit der gesamten Heizungsanlage werden wesentlich mehr Schadstoffe an die Umwelt abgegeben als bei Heizungsanlagen, die nach dem minitact System mit seinen langen Brennerlauf- und Stillstandzeiten arbeiten.

Wie erreicht man aber nun, dass der Brenner weniger taktet und somit mehr Energie spart? Das Prinzip ist einfach! Der Warmwasserspeicher, der in "normalen" Heizungsanlagen nur für die Warmwasserbereitung genutzt wird, wird so mit dem Heizkessel gekoppelt, dass er seinen gesamten Wasserinhalt nun auch als Puffer für die Raumheizung zur Verfügung stellen kann. Durch das so vergrößerte Speichervolumen im Heizkreislauf verringern sich die Start/Stopp-Intervalle des Brenners drastisch. Der Brenner startet nicht mehr, wie vorher zwischen 80 und 200 mal am Tag, sondern nur noch ca. 10 bis 30 mal.

Ein schöner Nebeneffekt hierbei: die Wärmeverluste des Brauchwasserspeichers werden in der Heizperiode stark minimiert, da der Speicher ja nun auch als Heizungspuffer dient und sein Dasein nicht mehr nur als "Beistellspeicher" fristen muss. So kann, in Abhängigkeit von der gewählten Speichergröße, der eingestellten Brennerleistung und der gewählten Heizkennlinie des Mischerreglers, der Jahresnutzungsgrad einer minitact Heizungsanlage auf über 90% angehoben werden. [...]"

Quelle und weitere Infos: www.minitact.de

 

Vereinbaren Sie einen Termin und finden Sie heraus, wie viel Sparpotential in Ihrer Heizungsanlage steckt.